top of page

Regeln

Wettbewerb

  • Die University Tennis League ist ein gemischtgeschlechtlicher Wettbewerb

  • Schweizer und europäische Teams können am Wettbewerb teilnehmen (nach Erfüllung der erforderlichen Bedingungen von SUTA und UTL).

  • Der Wettbewerb ist in zwei Konferenzen (West und Ost) unterteilt.

  • Tennisspielende Schüler-Sportler, die verschiedene Schulen besuchen, sich aber im selben Stadtgebiet befinden, können eine Mannschaft gründen bzw. derselben Mannschaft beitreten. Beispiel: Spieler der Zurich Lions besuchen different Universitäten / Colleges / Hochschulen, die sich in befinden Metropolregion Zürich.

  • Die Teams in der UTL müssen nicht unbedingt nur eine Schule repräsentieren, aber sie können.

  • Zur Anmeldung der Mannschaft sind mindestens 6 Jungen und 4 Mädchen erforderlich. Um auf mögliche Komplikationen wie Krankheiten, Verletzungen und andere unerwartete Situationen vorbereitet zu sein, empfiehlt UTL den Teams, Komplikationen durch die Anmeldung von mindestens 7 männlichen und 5 weiblichen Spielern zu vermeiden.

  • Teams müssen mindestens 4 männliche und 2 weibliche Spieler haben, um an dem Spiel teilnehmen zu können. Teams mit nur einem Mädchen werden bestraft. 

  • Mit einer Ausnahme müssen alle Spieler nachweisen können, dass sie Vollzeitstudenten sind. Ein Spieler pro Team (männlich und weiblich) kann als Online-Student registriert werden. Eine weitere Ausnahme bilden graduierte Alumni. Ein Alumni pro Team ist maximal zwei Semester nach seinem Abschluss spielberechtigt.ÖPro Team darf ein Junior (männlich oder weiblich) mit Schweizer Rating R1 und besser dem Team beitreten (Spieler dürfen nicht jünger als 16 und nicht älter als 18 sein).

  • Studentensportler, die älter als 28 Jahre sind, dürfen nicht an der UTL teilnehmen

  • 30.7. Jedes Jahr ist die Frist für die Anmeldung von Teams für die nächste Saison des Wettbewerbs

  • 31.8. (für die Herbstsaison) und 31.01. (für die Frühlingssaison). jedes Jahr sind die Fristen damit die Teams neue Spieler registrieren (um für das nächste Semester berechtigt zu sein)

  • Die Anzahl der registrierten Spieler einer Mannschaft ist unbegrenzt

  • Um von der Liga genehmigt zu werden, muss jedes Team eine offizielle Identität schaffen, indem es seine Statuten und Gründungsprotokolle sowie sein Bankkonto erstellt. Name und Logo des Teams müssen von der Liga genehmigt werden.

  • Derzeit wird keine Anmeldegebühr erhoben, um das Team für den UTL-Wettbewerb anzumelden 

  • Teams derselben Konferenz müssen sich während einer Saison (2 Semester) zweimal treffen. Die besten beiden Teams jeder Konferenz treffen am Ende der Saison (Ende April) in Play-offs aufeinander. 

  • Der Saisonplan und die Termine für die Ligaspiele werden von der Liga (UTL)  nach Rücksprache mit allen Mannschaftskapitänen festgelegt. Die Mannschaftskapitäne stellen ihre gewünschten Anträge, die endgültige Entscheidung liegt jedoch bei der Liga.

  • Wird das geplante Spiel von einer der Mannschaften mangels Spielern abgesagt, muss diese Mannschaft der UTL eine Strafe von 800 CHF zahlen. Das Spiel kann verschoben werden, wenn sich beide Teams auf den neuen Termin einigen, andernfalls wird es als x:xx-Niederlage gewertet.

 

SEASON 

  • Teams derselben Konferenz müssen sich während einer Saison (zwei Semester) zweimal treffen.

  • Nach der regulären Saison qualifizieren sich die beiden besten Teams jeder Konferenz für die Play-offs (Erster gegen Zweiter). Die Gewinner treffen im Finale aufeinander und die Verlierer spielen um den dritten Platz. Das letzte Team jeder Konferenz kann von jedem neuen Team herausgefordert werden, das daran interessiert ist, der UTL beizutreten.

 

Rangfolge

  • Das Gewinnerteam erhält 3 Punkte und das Verliererteam 0 Punkte

  • Wenn beide Teams die gleiche Anzahl an Spielen gewonnen haben, entscheiden Spiele/Punkte. In diesem Fall erhält das Gewinnerteam 2 Punkte und das Verliererteam 1 Punkt.

  • Jedes Spiel/jeder Punkt zählt in der Rangliste und wird als durchschnittlicher Prozentsatz der gewonnenen Punkte des Teams berechnet. Wenn am Ende der Saison zwei Teams die gleiche Punktzahl in der Rangliste haben, rückt das Team mit dem höheren Siegprozentsatz nach oben.

 

SPIELTAGSREGELN/-bestimmungen

  • Anzahl der Spieler:Jede Spielmannschaft muss aus mindestens 6 Spielern bestehen (4-7 Männer und 2-4 Frauen). DAbhängig von der Anzahl der verfügbaren Spieler müssen beide Teams eine entsprechende Entscheidung treffen/einigen Übereinstimmungsformat. Dies bietet den Teams mehr Flexibilität. Wenn beide Teams zustimmen, ermöglicht das kürzere Spielformat der Liga (Tiebreaks bis zu 25) die Beteiligung von mehr Spielern an einem Spiel.

  • Umstellungdarf nicht länger als 2 Minuten sein

  • Coaching auf dem Platzkann nur vom Cheftrainer der Mannschaft, seinem Assistenten oder dem Kapitän der Spielmannschaft durchgeführt werden. Alle müssen im Spielformular aufgeführt sein. Es kann jeweils nur einer von ihnen auf dem Spielfeld anwesend sein.

  • Es können jeweils nur 2 Trainer/Mannschaftskapitäne sowohl für die Jungen- als auch für die Mädchenseite des Teams eingesetzt werden / insgesamt 4 pro Team. Dies kann der Cheftrainer, Co-Trainer und/oder Mannschaftskapitän sein.

  • Spielerauswechslungenmüssen vom Mannschaftskapitän dem Schiedsrichter oder Turnierleiter bekannt gegeben werden

  • Spielerauswechslungen sind aus folgenden Gründen nur einmal pro Spiel zulässig: wenn er verletzt ist / keine gute Leistung erbringt / sich nicht gut benimmt

  • Der Spieler kann nur durch jemanden ersetzt werden, der in seiner Mannschaftsaufstellung weiter unten aufgeführt ist. Dies gilt sowohl für Einzel- als auch für Doppelspiele.​

  • Ein Zweitwechsel ist nur möglich, wenn eine schwere Verletzung eintreten würde

  • Ein Dritterwechsel ist nicht zulässig

  • Die Heimmannschaft ist für die Organisation der Plätze verantwortlich, wobei ein Schiedsrichter und ein medizinisches Personal zur Verfügung stehen, wenn medizinische Behandlung erforderlich ist (die Liga kann helfen, ist aber nicht dafür verantwortlich).

  • Die Heimmannschaft ist dafür verantwortlich, für jedes Spiel 4 neue Bälle bereitzustellen (die Liga kann helfen, ist aber nicht dafür verantwortlich).

reguläre Spielwertung 

  • Passen:  first, der 9 Spiele gewonnen hat (Tiebreak bei 8:8)

  • Spiel: Erster, der 4 Punkte gewinnt

  • Tiebreak: Erster, der 5 von 9 Punkten gewonnen hat

  • Seitenwechsel: reguläre ITF-Regel

  • Anrichten lassen: reguläre ATP/WTA-Regel

  • Coaching auf dem Platzist bei jeder Umstellung erlaubt

  • 15  Sekunden „Trainer-Auszeit“ ist auch einmal während Tiebreaks erlaubt, wenn eine „Trainer-Auszeit“ gefordert wird.

  • Spielerauswechslungen während des Spiels sind erlaubt (nicht vor Ablauf von 7 Spielen oder früher bei schwerer Verletzung)

  • Calling Score: Der aufschlagende Spieler ist dafür verantwortlich, seinem Gegner den Spielstand vor jedem ersten Aufschlag laut zu sagen. Diese Regel gilt nicht, wenn der Schiedsrichter anwesend ist. Spieler können bestraft werden, wenn sie zum ersten Mal verwarnt werden und den Spielstand wiederholt nicht bekannt geben.

Schnellere Spielwertung (nicht genug Zeit / mehr Spieler)

Option bei begrenzter Zeit / mehr Spielern / begrenzten Plätzen Verfügbarkeit (beide Teams müssen zustimmen und die Liga muss zustimmen)

  • Spiel / Satz: Erster, der 25 Punktespiele gewonnen hat (langer Tiebreak)

  • Aufschlagwechsel:Nach dem ersten Punkt wechseln die Spieler alle 4 Punkte ihren Aufschlag

  • Seitenwechsel:Umschaltung nach jeweils 9 Punkten

  • Anrichten lassen: reguläre ATP/WTA-Regel

  • Coaching auf dem Platzist bei jeder Umstellung erlaubt

  • Zwischen den Punkten sind auch 15 Sekunden „Trainer-Auszeit“ erlaubt / nur einmal zwischen jedem Wechsel   „Trainer-Auszeit“.

  • Spielerwechsel während des Spiels ist erlaubt (nach 18 gespielten Punkten – beim 2. Wechsel)

  • Calling Score: Der aufschlagende Spieler ist dafür verantwortlich, seinem Gegner den Spielstand vor jedem ersten Aufschlag laut zu sagen. Diese Regel gilt nicht, wenn der Schiedsrichter anwesend ist

TEAM-SPIELFORMAT(rot – ein zusätzliches Spiel möglich)

4 Gerichte

5 oder6 Jungen und 0 Mädchen 

11-12 matches

ca. 4 Stunden

  • Runde 1: 1 gegen 2, 1 gegen 2 und 3 gegen 4, 3 gegen 4 Einzel (4 Spiele)

  • Runde 2: 1 gegen 1, 2 gegen 2, 3 gegen 3, 4 gegen 4  Einzel (4 Spiele)

  • Runde 3: 1 + 2 gegen 1 + 2 und 3 + 4 gegen 3 + 4  doubles, 5 vs 5 singles,6 gegen 6 Einzel(3-4 matches)

3 Gerichte

5 oder6Jungen und 0 Mädchen

11-12 matches

ca. 5 Stunden

  • Runde 1: 1 gegen 2, 1 gegen 2 und 3 gegen 4 (3 Spiele)

  • Runde 2: 3 gegen 4, 1 gegen 1 Jungen, 2 gegen 2 Einzel (3 Spiele)

  • Runde 3: 3 gegen 3, 4 gegen 4, 5 gegen 5 Einzel (3 Spiele)

  • Runde 4: 1 + 2 gegen 1 + 2 Doppel, 3 + 4 gegen 3 + 4 Doppel, 6 gegen 6 Einzel(2-Übereinstimmungen) 

4 Gerichte

4 oder5Jungen und 1 oder2Mädchen

12-13 matches

ca. 5 Stunden

  • Runde 1: 1 gegen 2, 1 gegen 2 und 3 gegen 4, 3 gegen 4 Jungen-Einzel (4 Spiele)

  • Runde 2: 1 gegen 1, 2 gegen 2, 3 gegen 3, 4 gegen 4 Jungen-Einzel (4 Spiele)

  • Runde 3: 1 + 2 gegen 1 + 2 und 3 + 4 gegen 3 + 4 Jungen-Doppel, 1 gegen 1 Mädchen singles,5 gegen 5 Jungen / 2 gegen 2 Mädchen im Einzel(3-4 matches)

  • Runde 4: 3 + 1 gegen 3 + 1  gemischtes Doppel (1 Spiel)

3 Gerichte

4 oder5Jungen und 1 oder2Mädchen

11-12 matches

ca. 5 Stunden

  • Runde 1: 1 gegen 2, 1 gegen 2 und 3 gegen 3 Jungen (3 Spiele)

  • Runde 2: 1 gegen 1, 2 gegen 2 Jungen, 1 gegen 1  Mädcheneinzel (3 Spiele)

  • Runde 3: 4 gegen 4 Jungen-Einzel und 3 + 1 gegen 3 + 1  gemischte Doppel (3 Spiele)

  • Runde 4: 1 + 2 gegen 1 + 2 Jungen im Doppel, 3 gegen 4, 3 gegen 4 Jungen,5 gegen 5 Jungen / 2 gegen 2 Mädchen im Einzel(2-3 matches)

4 Gerichte

3 boys und 2 oderMädchen beteiligt

11-12 matches

ca. 5 Stunden

  • Runde 1: 1 vs. 2, 1 S 2 Jungen und 1 vs. 2, 1 vs. 2 Mädchen, Einzel (4 Spiele)

  • Runde 2: 1 gegen 1, 2 gegen 2 Jungen, 1 gegen 1, 2 gegen 2 Mädchen, Einzel (4 Spiele)

  • Runde 3: 1 + 2 gegen 1 + 2 Jungen im Doppel und 1 + 2 gegen 1 + 2 Mädchen im Doppel, 3 gegen 3 Jungen im Einzel,3 gegen 3 Mädchen-Einzel(3-4 matches)

  • Runde 4: 2 + 1 gegen 2 + 1 Mixed-Doppel und 3 + 2 oder3 vs 3 + 2 oder3 mixed Doppel (2 Spiele)

 

3 Gerichte

3 boys und 2 oder3Mädchen beteiligt

11-12Streichhölzer

ca. 5 Stunden

  • Runde 1: 1 vs. 2, 1 S 2 Jungen und 1 vs. 2, 1 vs. 2 Mädchen, Einzel (3 Spiele)

  • Runde 2: 1 gegen 1 Jungen, 1 gegen 1 Mädchen, 3 gegen 3 Jungen, Einzel (3 Spiele)

  • Runde 3: 2 gegen 2 Jungen, 2 gegen 2 Mädchen, 3 + 1 gegen 3 + 1 gemischtes Doppel (3 Spiele)

  • Runde 4: 1 + 2 gegen 1 + 2 Jungen im Doppel und 1 + 2 gegen 1 + 2 Mädchen im Doppel,3 gegen 3 Mädchen-Einzel(2-Streichhölzer)

BERECHTIGUNG

  • Alle EUTL-Spiele müssen nach den offiziellen Ligaregeln gespielt werden

  • Der Teammanager/Cheftrainer der Universität ist dafür verantwortlich, jeden Spieler zu registrieren, damit die Spieler zur Teilnahme/Wettbewerb berechtigt sind. Dies ist jederzeit während der Saison möglich. Der Spieler ist spielberechtigt, sobald der Verband dem Team eine offizielle Genehmigung zusendet.   

  • Zur Teilnahme an der Liga sind nur Vollzeitstudierende berechtigt

  • Um teilnahmeberechtigt zu sein, müssen alle studentischen Athleten die offiziellen Regeln im EUTL-Vertrag zwischen ihnen und ihrem Team/Verband einhalten

PROGRAMME ZUSAMMENFÜHREN

 

  • Bis zu 3 Teams aus derselben Stadt können fusionieren (wenn nicht genügend Spieler vorhanden sind, um der Liga beizutreten).

  • Diese Teams müssen unter einem Namen/einer Stadt spielen

  • Zusätzliche Teams müssen sich in derselben Stadt oder nicht weiter als 20 km vom Standort der Hauptuniversität entfernt befinden

ONLINE-STUDIERENDE

  • Online-Studenten können ebenfalls teilnehmen, allerdings unter folgenden Bedingungen:

  • Online-Schüler sind nur dann teilnahmeberechtigt, wenn sie nicht weiter als 20 km von der Schule entfernt wohnen, die sie vertreten 

  • Nicht mehr als 2 weibliche und 2 männliche Online-Studenten können ein Team vertreten  

  • Online-Studenten können an verschiedenen Universitäten studieren/Credits erwerben, müssen jedoch im Umkreis von 20 km von der Schule wohnen und regelmäßig mit dem Team trainieren, das sie vertreten

STIPENDIEN

  • Stipendien für Tennis müssen gleichmäßig zwischen männlichen und weiblichen studentischen Sportlern aufgeteilt werden (gilt nicht für akademische Stipendien).
  • Keines der beiden Geschlechter kann mehr Geld für Tennisstipendien verwenden 

Fahrplanänderungen/Stornierungen

  • Die Mannschaften sind verpflichtet, die EUTL vor allen Änderungen/Absagen im Spielplan der Liga zu informieren. Dies muss per E-Mail oder schriftlich mindestens zwei Wochen vor dem Spiel erfolgen. Dieses Team ist verpflichtet, die Gründe aufzulisten und Ersatztermine anzubieten.

Fragen? 

bottom of page